Unterfederung

Basis für den Sitzaufbau und bestimmend für den Sitzkomfort. Deshalb müssen Unterfederung und Polsteraufbau aufeinander abgestimmt sein. Bei modernen Qualitätsmöbeln werden als Unterfederung meistens Stahlwellenfedern, Federkern oder Elastikgurte verwendet. Eine Stahlwellenunterfederung besteht aus wellenartig geformten Stahldraht, der leicht gewölbt in den Sitzrahmen gespannt wird. Elastikgurte werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt und bilden im Sitzgestell eine gerade Fläche. Im Gegensatz zur Stahlwellenunterfederung haben sie einen geringen Federweg. Unterfederungen werden mit Federleinen oder Filz abgedeckt, die den darüberliegenden Schaum schützen und punktuelle Belastung ableiten. Siehe auch Sitzaufbau.

 

Umweltverträglichkeit

 

Unterware

 

Das Finkeldei Wohnbuch

Fordern Sie jetzt unser aktuelles Wohnbuch an. Polstermöbel der Spitzenklasse auf mehr als 300 Seiten!

 

Erklärung 'Unterfederung' im Polstermöbel Lexikon