Überwendlicher Stich

Zwei Stoff-oder Lederteile werden zusammengenäht. Man benutzt dazu eine gebogene Nähnadel und läßt den Faden immer um die eingeschlagene Bezugsstoffkante herumlaufen. Die überwendliche Naht wendet man dort an, wo die eigentliche Naht später nicht mehr sichtbar ist. Der diagonale Stichverlauf ist für diese Handnaht typisch. Mit ihr kann auch der Bezugsstoff an eine garnierte Kante angenäht werden. Siehe auch Nahtverarbeitung.

 

Twill

 

Umweltverträglichkeit

 

Das Finkeldei Wohnbuch

Fordern Sie jetzt unser aktuelles Wohnbuch an. Polstermöbel der Spitzenklasse auf mehr als 300 Seiten!

 

Erklärung 'Überwendlicher Stich' im Polstermöbel Lexikon