Mohair

Abgekürzt MW. Die Haare vom Fell der Angoraziege werden zu einem Mohair-Velour verarbeitet. Die Glätte der elastischen Mohairfaser verhindert, dass bei intensiver Benutzung der Möbelbezugsstoff verfilzt. Die Mohairfaser hat einen angenehmen weichen Griff, ist außerordentlich strapazierfähig und verlangt nur wenig Pflege.Eigenschaften: atmungsaktiv, gute Wärmeisolation, gute Feuchtigkeitsaufnahme, gute Scheuerbeständigkeit, eleganter Glanz, geringe elektrostatische Aufladung durch natürliche Eigenfeuchte, gutes Rückbildungsvermögen, laugen- und alkaliempfindlich, anfällig für Insektenbefall (Schutz durch spezielle Ausrüstungen), schwerentflammbar Das Einwirken von Druck, Wärme und Feuchtigkeit kann im Laufe der Zeit zu Druckstellen durch Polverlagerungen führen. Diese für Mohair charakteristische Erscheinung nennt man Sitzspiegel oder Gebrauchslüster. Mohair ist hygroskopisch, reagiert also auf Feuchtigkeit (empfindlich gegen Wassertropfen). Man kann deshalb durch Feuchtigkeit, z.B. durch Auflegen eines gering feuchten Tuches oder durch fachgerechtes Aufdämpfen, Gebrauchslüster meist völlig beseitigen. Wichtig ist, dass der Staub vorher möglichst entfernt wird. Siehe auch Bezugsstoff.

 

Modalfasern

 

Moiré

 

Das Finkeldei Wohnbuch

Fordern Sie jetzt unser aktuelles Wohnbuch an. Polstermöbel der Spitzenklasse auf mehr als 300 Seiten!

 

Erklärung 'Mohair' im Polstermöbel Lexikon