Knittererholungsvermögen

Mit dem Knittererholungsvermögen meint man die Fähigkeit von Fasern oder Geweben, sich von selbst wieder zu glätten, nachdem sie geknittert wurden. Beim Polstermöbel ist es beispielsweise ein wichtiges Qualitätskriterium, ob und wie rasch sich die Möbelbezugsstoffe auf losen Polstern wieder glätten, nachdem man darauf saß oder sich daran anlehnte. Übrigens: Schurwolle hat von Natur aus ein sehr gutes Knittererholungsvermögen – Leinen dagegen hat gar keines, aber es „knittert edel“!

 

Klassizismus

 

Konfektionierung

 

Das Finkeldei Wohnbuch

Fordern Sie jetzt unser aktuelles Wohnbuch an. Polstermöbel der Spitzenklasse auf mehr als 300 Seiten!

 

Erklärung 'Knittererholungsvermögen' im Polstermöbel Lexikon