Federkern

FederkernDient überwiegend der Polsterung fester Sitze, wird aber auch als Einlage loser Schaumstoffwendekissen verwendet. Neben modernem Schaumstoff haben Federkerne ihren Stellenwert als hochwertige Polsterung behauptet. Zylinderfederkerne, altbewährt und von Hand gedreht, werden heute meist durch maschinengefertigte Federkerne ersetzt. Wichtig für den Polsterkomfort sind umlaufende Bandstahlrahmen, die den Federkern stabilisieren, und Spiralen, die die Federn miteinander verbinden. So ergibt sich bei geringer Belastung ein weicher, bei stärkerer ein härterer Federungseffekt. Festere Federn im vorderen, nachgiebigere im mittleren Bereich optimieren den Sitzkomfort. Taschenfederkern ist die luxuriöseste Variante, bei der die einzelnen Zylinder in Säckchen aus Nessel eingenäht und an den Berührungspunkten miteinander verbunden sind ? ein System, das jede Sitzposition unterstützt. Ein Federkern ist kein Garant für Qualität. Bei billigen Massenprodukten und ins Sitzkissen eingeschäumten Federkernen können schnell Materialermüdungen auftreten.

Taschenfederkern

Bonellfederkern

Bandfedern

Flachfedern

Federbänder

Federkorb

Sprungfedern

Wellenfedern

Zugfedern-Spiralfedern

Zylinderfederkern

Nosagfedern

 

Federbänder

 

Federkernmatratze

 

Das Finkeldei Wohnbuch

Fordern Sie jetzt unser aktuelles Wohnbuch an. Polstermöbel der Spitzenklasse auf mehr als 300 Seiten!

 

Erklärung 'Federkern' im Polstermöbel Lexikon